Beiträge von Niclas

    Liebe Community, liebe Helfer, lieber Unterstützer,


    es ist soweit, wir können auf der neuen Karte online gehen.

    Wir haben lange lange an der Karte, den Scripts und weiteren Features gearbeitet.

    Aber nun zum wichtigen, am nächsten Freitag, 20.03.2020, um 18:00 Uhr wollen wir mit euch gemeinsam die neue Karte einweihen.


    Für alle die zur Eröffnung vorbei kommen gibt es eine kleine Überraschung sowie ein Einzigartiges Fahrzeug.

    Natürlich sind auch noch ein paar Bugs vorhanden, für jede Bugmeldung im Bugtracker, wo ein Bug das erste mal gemeldet wird, gibt es 15k InGame als Danke. Bekannte Fehler sind davon ausgenommen.


    Paar Fakten zur karte und Modpack:


    Karten Größe: 18x18km

    Dörfe/Städte: 43

    Kartenobjekte: 2.15 Millionen

    Modpackgröße: ~33 GB (Wird noch kleiner keine sorge ;D )



    Bei Fragen schreibt einfach hier drutner.


    Wir freuen uns auf euch.


    Mit freundlichen Grüßen


    Niclas

    Projektleitung

    Sehr geehrter Herr Wolf,


    hiermit lade ich sie zu einem persönlichen Gespräch ein.

    Bitte finden sie sich im Wartezimmer: Projektleitung ein.


    Mit freundlichen Grüßen


    Marcos G. Anthony

    Gouverneur of Livonia

    Moin Moin,


    hier erhaltet ihr die Informationen und Vorrausetzungen für die offenen Stellen die wir haben.


    Grundvorrausetzungen:


    - mind. 17 Jahre alt (außer anders bei dem jeweiligen Posten angegeben.)

    - Erfahrung im jeweiligen Fachgebiet

    - Aussagekräftige Bewerbung

    - Teamfähigkeit

    - Aktivität auf RoA


    Stellen:


    Supporter: geöffnet

    Du bist für die Spieler da und hilfst bei Problemen, Fragen etc.

    Spezielle Voraussetzungen:

    - mind. 16 Jahre

    - Erfahrung im Support wünschenswert

    - Aktivität auf RoA mindestens 2 Wochen



    Developer: geöffnet

    Du entwickelst den Server weiter und formst ihn in 4 Fachgebieten mit.


    Spezielle Voraussetzungen:

    - Bereits erstellte Werke zum Zeigen

    - Erfahrung im Development


    Fraktionsleitung Fire Department/Emergency Medical Service: geschlosen

    Du leitest das Fire Department bzw. den Emergency Medical Service auf dem Server. Du entscheidest welche Fahrzeuge, Ausrüstung und Kleidung freigegeben wird, welche Ausbildungen und Ränge es gibt etc.


    Spezielle Voraussetzungen:

    - Konzept mit Rängen, Ausbildungen, Fahrzeugen, Ausrüstung, HQ Wünschen, Wunschlackierungen etc.

    - Erfahrung als Fraktionsleitung

    - Wünschenswert: Erfahrung im Reallife im Rettungsdienst oder Feuerwehr

    - mind. 17 Jahre


    Fraktionsleitung Department of Justice: geöffnet

    Du leitest das Department of Justice auf dem Server. Du entscheidest welche Fahrzeuge, Ausrüstung und Kleidung freigegeben wird, welche Ausbildungen und Ränge es gibt etc.


    Spezielle Voraussetzungen:

    - Konzept mit Rängen, Ausbildungen, Fahrzeugen, Ausrüstung, Wunschlackierungen etc.

    - Erfahrung als Fraktionsleitung

    - mind. 17 Jahre

    Grundgesetz:


    Artikel 1 GG

    (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

    (2) Das Volk des Staates Livonia bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

    (3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung und vollziehende Gewalt in Form des Livonia County Police Departments als unmittelbar geltendes Recht.

    Artikel 2 GG

    (1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

    (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

    Artikel 3 GG

    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

    Artikel 4 GG

    (1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

    (2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet. Soweit diese kein anderes geltendes Recht verletzt.

    (3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.

    Artikel 5 GG

    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

    (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

    Artikel 6 GG

    (1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.

    (2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.

    (3) Gegen den Willen der Erziehungsberechtigten dürfen Kinder nur auf Grund eines Gesetzes von der Familie getrennt werden, wenn die Erziehungsberechtigten versagen oder wenn die Kinder aus anderen Gründen zu verwahrlosen drohen.

    (4) Jede Mutter hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft.

    (5) Den unehelichen Kindern sind durch die Gesetzgebung die gleichen Bedingungen für ihre leibliche und seelische Entwicklung und ihre Stellung in der Gesellschaft zu schaffen wie den ehelichen Kindern.

    Artikel 7 GG

    (1) Alle Mitglieder des Volkes haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.

    (2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.

    Artikel 8 GG

    (1) Alle Volks Mitglieder haben das Recht, Vereine und Gesellschaften zu bilden.

    (2) Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.

    Artikel 9 GG

    (1) Das Briefgeheimnis sowie das Post- und Fernmeldegeheimnis sind unverletzlich.

    (2) Beschränkungen dürfen nur auf Grund eines Gesetzes angeordnet werden. Dient die Beschränkung dem Schutze der freiheitlichen demokratischen Grundordnung oder des Bestandes oder der Sicherung des Bundes oder eines Landes, so kann das Gesetz bestimmen, dass sie dem Betroffenen nicht mitgeteilt wird und dass an die Stelle des Rechtsweges die Nachprüfung durch von der Volksvertretung bestellte Organe und Hilfsorgane tritt.

    Artikel 10 GG

    (1) Jedes Volksmitglied genießt Freizügigkeit im ganzen Staatsgebiet.

    (2) Dieses Recht darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes und nur für die Fälle eingeschränkt werden, in denen eine ausreichende Lebensgrundlage nicht vorhanden ist und der Allgemeinheit daraus besondere Lasten entstehen würden oder in denen es zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes, zur Bekämpfung von Seuchengefahr, Naturkatastrophen oder besonders schweren Unglücksfällen, zum Schutze der Jugend vor Verwahrlosung oder um strafbaren Handlungen vorzubeugen, erforderlich ist.

    Artikel 11 GG

    (1) Alle Staatsbürger haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.

    (2) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht.

    (3) Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig.

    Artikel 12 GG

    (1) Die Wohnung ist unverletzlich.

    (2) Durchsuchungen dürfen nur durch den Richter, bei Gefahr im Verzuge auch durch die in den Gesetzen vorgesehenen anderen Organe angeordnet und nur in der dort vorgeschriebenen Form durchgeführt werden.

    Artikel 13 GG

    Jedermann hat das Recht, sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich mit Bitten oder Beschwerden an die zuständigen Stellen und an die Volksvertretung zu wenden.

    Artikel 14 GG

    Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung missbraucht, verwirkt diese Grundrechte. Die Verwirkung und ihr Ausmaß werden durch den Staatschutz vom Livonia County ausgesprochen.

    Artikel 15 GG

    (1) Soweit nach diesem Grundgesetz ein Grundrecht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes eingeschränkt werden kann, muss das Gesetz allgemein und nicht nur für den Einzelfall gelten. Außerdem muss das Gesetz das Grundrecht unter Angabe des Artikels nennen.

    (2) In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden.

    (3) Die Grundrechte gelten auch für inländische juristische Personen, soweit sie ihrem Wesen nach auf diese anwendbar sind.

    (4) Wird jemand durch die öffentliche Gewalt in seinen Rechten verletzt, so steht ihm der Rechtsweg offen. Soweit eine andere Zuständigkeit nicht begründet ist, ist der ordentliche Rechtsweg gegeben.

    Artikel 16 GG

    Jede Person im Livonia County ist dazu verpflichtet sich im Falle einer polizeilichen Maßnahme oder Untersuchung Auszuweisen und bei Befragungen Angaben zu seiner Person zu machen. Zuwiderhandlung wird ein Erkennungsdienstliches Verfahren eingeleitet.

    Artikel 17 GG

    Unbelegt

    Artikel 18 GG

    Für die Artikel 1, 2, 3, 5, 15, 16, 17 und 18 GG gilt die Ewigkeitsklausel. Das bedeutet dies Artikel können nicht durch eine Demokratische Abstimmung mit einfacher Mehrheit verändert werden.


    Straßenverkehrsordnung:

    §1 StVO

    Jede Person die einen Personen- oder Lastkraftwagen führt, muss im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, für die dem Fahrzeug zugelassene Fahrzeugklasse, sein.

    §2 StVO

    Der Fahrzeugführer darf ein Kraftfahrzeug nur führen, wenn er unter keinerlei Drogeneinfluss steht.

    §3 StVO

    Die maximale Geschwindigkeit Innerhalb einer Stadt oder eines Dorfes ist 50 km/h.

    §4 StVO

    Die maximale Geschwindigkeit Außerorts auf Landstraßen beträgt 120 km/h.

    §6 StVO

    Lastkraftwagen sind einer besonderen Geschwindigkeitsbegrenzung unterstellt, diese Beträgt innerhalb der Stadt/ des Dorfes 50 km/h, außerhalb von Städten 60 km/h und auf Landstraßen: 80 km/h.

    §7 StVO

    Tempobegrenzungen können jedoch auch durch Verkehrsschilder verändert werden, jedoch können diese nicht aufgehoben werden.

    §8 StVO

    Teilnehmer am Öffentlichen Straßenverkehr die durch Ihre Fahrweise andere Personen auf und an den Straßen Livonia´s gefährden können für dieses Bestraft und auch unter Auflagen seitens des Department of Justice und der Executive gesetzt werden.

    §9 StVO

    Beim Führen eines Motorrads gilt eine Helmpflicht.

    §10 StVO

    Das Parken und Halten ist an folgenden Orten nicht gestattet, 15 Meter vor einem Zebrastreifen, auf einem Zebrastreifen, innerorts 5 Meter vor einer Kreuzung, außerorts 15 Meter vor einer Kreuzung, in Kreuzungsbereichen, im Absoluten Halteverbot, im eingeschränkten Halteverbot, innerorts 15 Meter vor einem Bahnübergang, außerorts 30 Meter vor einem Bahnübergang, vor Regierungsgebäuden und dort wo andere Verkehrsteilnehmer gefährdet werden.

    §11 StVO

    Das Behindern von Einsatzfahrzeugen von Feuerwehr, Polizei oder Justiz ist verboten. Strafbar macht sich wer, wenn sich das Einsatzfahrzeug mit Sondersignal nährt kein Platz macht, auf Parkplätzen von Einsatzfahrzeugen parkt, Einsatzfahrzeuge zu parkt, in Feuerwehreinfahrten parkt oder Einsatzkräfte in anderer Form behindert.

    §12 StVO

    Von den Vorschriften dieser Verordnung sind die Feuerwehr, der Rettungsdienst und die Polizei befreit, soweit das zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben dringend geboten ist. Fahrzeuge, die dem Bau, der Unterhaltung oder Reinigung der Straßen und Anlagen im Straßenraum oder der Müllabfuhr dienen und durch weiß-rot-weiße Warneinrichtungen gekennzeichnet sind, dürfen auf allen Straßen und Straßenteilen und auf jeder Straßenseite in jeder Richtung zu allen Zeiten fahren und halten, soweit ihr Einsatz dies erfordert, zur Reinigung der Gehwege jedoch nur, wenn die zulässige Gesamtmasse bis zu 2,8 t beträgt. Dasselbe gilt auch für Fahrzeuge zur Reinigung der Gehwege, deren zulässige Gesamtmasse 3,5 t nicht übersteigt und deren Reifeninnendruck nicht mehr als 3,00 bar beträgt. Dabei ist sicherzustellen, dass keine Beschädigung der Gehwege und der darunter liegenden Versorgungsleitungen erfolgen kann. Personen, die hierbei eingesetzt sind oder Straßen oder in deren Raum befindliche Anlagen zu beaufsichtigen haben, müssen bei ihrer Arbeit außerhalb von Gehwegen und Absperrungen auffällige Warnkleidung tragen.

    §13 StVO

    Blaues Blinklicht zusammen mit dem Einsatzhorn darf nur verwendet werden, wenn höchste Eile geboten ist, um Menschenleben zu retten oder schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden, eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwenden, flüchtige Personen zu verfolgen oder bedeutende Sachwerte zu erhalten.

    Es ordnet an:

    „Alle übrigen Verkehrsteilnehmer haben sofort freie Bahn zu schaffen“.

    Blaues Blinklicht allein darf nur von den damit ausgerüsteten Fahrzeugen und nur zur Warnung an Unfall- oder sonstigen Einsatzstellen, bei Einsatzfahrten oder bei der Begleitung von Fahrzeugen oder von geschlossenen Verbänden verwendet werden.

    Gelbes Blinklicht warnt vor Gefahren. Es kann ortsfest oder von Fahrzeugen aus verwendet werden. Die Verwendung von Fahrzeugen aus ist nur zulässig, um vor Arbeits- oder Unfallstellen, vor ungewöhnlich langsam fahrenden Fahrzeugen oder vor Fahrzeugen mit ungewöhnlicher Breite oder Länge oder mit ungewöhnlich breiter oder langer Ladung zu warnen.

    §14 StVO

    (1) Die Zeichen und Weisungen der Polizeibeamten sind zu befolgen. Sie gehen allen anderen Anordnungen und sonstigen Regeln vor, entbinden den Verkehrsteilnehmer jedoch nicht von seiner Sorgfaltspflicht.

    (2) An Kreuzungen ordnet an:

    1.Seitliches Ausstrecken eines Armes oder beider Arme quer zur Fahrtrichtung: „Halt vor der Kreuzung“.

    Der Querverkehr ist freigegeben.

    Wird dieses Zeichen gegeben, gilt es fort, solange in der gleichen Richtung gewinkt oder nur die Grundstellung beibehalten wird. Der freigegebene Verkehr kann nach den Regeln des § 9 abbiegen, nach links jedoch nur, wenn er Schienenfahrzeuge dadurch nicht behindert.
    2.Hochheben eines Arms:

    „Vor der Kreuzung auf das nächste Zeichen warten“,

    für Verkehrsteilnehmer in der Kreuzung: „Kreuzung räumen“.

    (3) Diese Zeichen können durch Weisungen ergänzt oder geändert werden.

    (4) An anderen Straßenstellen, wie an Einmündungen und an Fußgängerüberwegen, haben die Zeichen entsprechende Bedeutung.

    (5) Polizeibeamte dürfen Verkehrsteilnehmer zur Verkehrskontrolle einschließlich der Kontrolle der Verkehrstüchtigkeit und zu Verkehrserhebungen anhalten. Das Zeichen zum Anhalten kann auch durch geeignete technische Einrichtungen am Einsatzfahrzeug, eine Winkerkelle oder eine rote Leuchte gegeben werden. Mit diesen Zeichen kann auch ein vorausfahrender Verkehrsteilnehmer angehalten werden. Die Verkehrsteilnehmer haben die Anweisungen der Polizeibeamten zu befolgen.

    §15 StVO

    Es gilt folgende Folge der Weisungen, 1. Rechts vor Links, 2. Verkehrsschilder, 3. Lichtzeichenanlagen, 4. Ampeln, 5. Polizeibeamte. Wer hiergegen verstößt macht sich Strafbar.

    §16 StVO

    Alle hier genannten Auflagen sind bei Widerhandlung Strafbar und können durch die Exekutive des Livonia County mit Bußgeld, Haftstrafen, Entzug der Fahrerlaubnis und Beschlagnahmung des Kraftfahrzeugs bestraft werden.



    Luftverkehrsordnung:


    §1 LVO

    Jede Person die ein Luftfahrzeug führt, ist im Besitz einer Fluglizenz.

    §2 LVO

    Jede Person die ein Luftfahrzeug führt, darf nicht unter Drogeneinfluss stehen.

    §3 LVO

    Luftfahrzeuge dürfen unter keinen Umständen außerhalb einer Notlandung oder eines technischen Defektes unter Stromleitungen manövriert werden.

    §4 LVO

    Die mindestflughöhe für Luftfahrzeuge beträgt außerhalb eines Lande- und Startvorgangs 150m und 250m über Städten.

    §4.1 LVO Start- und Landevorgänge dürfen nur in der Nähe von Start-, Park-, und

    Lande Positionen durchgeführt werden.

    §4.2 LVO Start- und Landevorgänge sollten maximal eine Zeitspanne von 5 min einnehmen (Wartezeiten sind hier ausgenommen).

    §4.3 LVO Für Landungen innerhalb von Ortschaften ist eine Landeerlaubnis seitens des Livonia County Police Departments einzuholen.

    §5 LVO

    Alle hier genannten Auflagen sind bei Widerhandlung Strafbar, und können durch die Behörden mit Bußgeld, Haftstrafen, Entzug der Fluglizenz und Beschlagnahmung des Luftfahrzeugs bestraft werden.


    Strafgesetzbuch:


    §1 StGB Verjährungsfrist

    !!!Im gesamten County Livonia GILT KEINE VERJÄHRUNGSFRIST!!!

    §2 StGB Mord

    1.    Ein Mord ist dann als Vorsätzlicher Mord zu bezeichnen sobald der Tod der Person fester Bestandteil der Aktionen und Absichten des Täters ist. Außerdem muss eines der Mordmerkmale nachgewiesen werden. (Habgier, Mordlust, Niedrige Beweggründe)

    2.    Ein Todesfall bei dem keines der Mordmerkmale nachzuweisen ist sind als “Totschlag” anzuerkennen. Totschlag sind ebenfalls taten die nicht Intendiert zum Tod einer Person führen.

    3.    Der Versuch einen Menschen zu töten ist Strafbar und wird wie §2.2 StGB gewertet und bestraft.

    4.    Die Anstiftung zum Mord wird genauso bestraft wie der Mord (geregelt in §2.1 StGB) selbst.

    §3 StGB Prostitution

    Prostitution ist im gesamten Bundesgebiet sowie im Luft- und Küstenraum verboten und wird als Straftatbestand gewertet.

    §4 StGB Körperverletzung

    1.    Als versuchte Körperverletzung bezeichnet man den Vorgang eines Täters der Intendiert eine Person zu Verletzen welches durch Taser oder Notwehr unterbrochen wird. Notwehr ist in diesem Fall auch bei Verletzungen des Täters NICHT Strafbar.

    2.    Körperverletzung ist das verletzen von Personen im “leichten” Grad. Hierzu zählen Quetschverletzungen, Hautrisse, und kleinere Kratzer.

    3.    Schwere Körperverletzung ist die Irreparable Schädigung eines Menschlichen Organismus der dadurch einen bleibenden Schaden erleidet.

    4.    Gefährliche Körperverletzung bezeichnet einen so hohen Verletzungsgrad das die betroffene Person Reanimiert werden muss, oder das Bewusstsein verliert.

    §5 StGB Diebstahl

    Diebstahl bezeichnet das unerlaubte entwenden von Gegenständen anderer Personen und ist im Gesamten Bundesgebiet Strafbar.

    §6 StGB Hehlerei

    Bezeichnet das Verkaufen gestohlener Ware (Hehlerware) an andere Privatpersonen. Auch bereits verkaufte Ware wird Beschlagnahmt.

    §7 StGB Raub

    Raub ist das bedrohen einer Person um an Ihre Wertsachen zu gelangen. Dies stellt einen Straftatbestand dar.
    §8 StGB Erpressung

    Das aufzwingen des eigenen Willens durch: physische sowie psychische Gewalt, sowie durch Druckmittel (Geiseln, Verletzungen, Verfolgung, …) ist untersagt und stellt einen Straftatbestand dar.

    §9 StGB Menschenhandel

    Das handeln mit Menschen (Sklaven usw.) ist im Gesamten Luft wie Küstenraum sowie im gesamten Bundesgebiet illegal.

    §10 StGB Missachtung von Amtlicher Weisung

    Die Anweisungen Polizeibeamten sind bindend. Zuwiderhandlung ist Strafbar

    §11 StGB Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

    Das Gewalttätige Widersetzen gegenüber Vollstreckungsbeamten ist ein Straftatbestand.

    §12 StGB Geiselnahme

    Wer eine Person gefangen hält und Sie bedroht erweckt den Straftatbestand einer Geiselnahme. Personen die zuschauen wie eine Person als Geisel gehalten wird, in folge jedoch nicht die Polizei informieren werden als Mittäter gewertet.

    §13 StGB Vermummungsgesetz

    Im County Livonia ist keine Art der Maskierung zulässig es sei denn es ist für Arbeiten und Gewerkschaftlich Legale Zwecke von Nöten.

    §14 StGB üble Nachrede

    Das unterstellen falscher Tatsachen um einen Konkurrenten im Geschäftsfeld oder ähnliches Wirtschaftlich zu schädigen stellt einen Straftatbestand dar.

    §15 StGB Rufmord

    Das absichtliche schädigen eines Rufs oder eines Ansehens, sowie das hinterlassen von Brandbriefen und Hetzbriefen ist Strafbar.

    §16 StGB Beleidigung

    Jeder der andere psychisch angreift macht sich Strafbar. Dieser Straftatbestand stellt einen Antragsdelikt dar. (Antragsdelikt = AD)

    §17 StGB Ausbruch aus der Justizvollzugsanstalt

    Der Ausbruch aus der JVA stellt einen Straftatbestand dar und wird mit der Berdoppelung der eigentlichen Haftstrafe geahndet. Auch der Versuch wird mit demselben Strafmaß bestraft und geahndet.

    §18 StGB Ahndung und Strafen

    Alle Straftaten werden im Einklang des Öffentlich einsehbaren Bußgeldkataloges bestraft und vom Livonia County Police Department und Department of Justice umgesetzt.

    §19 StGB versuchter Suizid durch Polizei (vSdP)

    Der Versuch einen Beamten für seinen Selbstmord zu missbrauchen ist ein Straftatbestand.

    §20 StGB Freiheitsberaubung

    Wer einen Menschen seines Standortes und Entscheidungsfreiheit raubt macht sich Strafbar. der Versuch ist genauso zu werten wie die vollzogene Tat selbst.

    §21 StGB Amtsanmaßung

    Das Anmaßen eines Amtes in jeglicher Form und Gestalt ist Strafbar.

    §22 StGB Unterlassene Hilfeleistung

    Wer einer offensichtlich verletzten oder unzurechnungsfähigen Person keine Hilfe leistet bis Beamten des LCFD oder des LCPD eintreffen oder diese nicht verständigt macht sich Strafbar.

    §22.1 StGB

    Wer eine Person mutmaßlich behindert Hilfe zu leisten macht sich

    des §4 StGB strafbar.

    §23 StGB Bilden Verfassungsfeindlicher Gruppen

    Das Bilden, die Mitgliedschaft, das Befehlen, das Anschließen an Verfassungsfeindliche Gruppen ist Strafbar.

    §24 StGB Sexuelle Belästigung

    Das verletzen der Intimsphäre einer Person stellt einen Straftatbestand dar.

    §25 StGB Vergewaltigung

    Das sexuelle Verkehren von 2 Personen ohne beider Zustimmungen erweckt den Straftatbestand einer Vergewaltigung.

    §25.1 StGB

    Der eine Vergewaltigung wahrnimmt, sieht, oder ähnliches und keine der dafür

    Strafrechtlich relevanten Behörden Informiert wird als Mittäter bestraft im

    selben Maß wie der Täter selbst.

    §26 StGB Notrufmissbrauch

    Der Missbrauch der sogenannten Notrufnummern (911 & 912) ist Strafbar, da diese nur für die Informierung der Behörden im Notfall verwendet werden.

    §27 StGB Notwehr

    Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, macht sich nicht strafbar. (Definition Notwehr: Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einen anderen abzuwenden.)

    §28 StGB Hausfriedensbruch

    Wer den Hausfrieden auf einem ihm fremden Grundstück bricht oder das Grundstück gegen die Erlaubnis des Besitzers betritt begeht Hausfriedensbruch.



    Munitions und Waffengesetz:


    §1 MuWG

    Im Livonia County sind alle Waffen legal die maximal ein Kaliber von 5,56 mm, 9 mm, .45 ACP, erreichen, ausschließlich im Semi Schuss betrieb arbeiten und in einem technisch einwandfreien Zustand sind.

    §2 MuWG

    Langwaffen können von Behörden und Staatlichen Institutionen im Aufgabenbereich der Exekutive getragen werden.

    §3 MuWG

    Alle Waffen die nicht den in §1 MuWG geregelten Voraussetzungen und oder nicht die Entsprechende Lizenz zum Besitz dieser Waffe(n) vorliegen werden umgehend vom Livonia County Police Department beschlagnahmt

    §4 MuWG

    Jede Person die eine Waffe führt muss eine staatliche Lizenz zum mitführen dieser Waffe besitzen.

    §5 MuWG

    Waffen dürfen an keinen öffentlichen Plätzen offen geführt und getragen werden. Es sei denn es muss Notwehr angewandt werden.
    (,,Unter offen geführt und getragen" bezeichnet sämtliches halten einer Waffe sowie das sichtbare Tragen einer Waffe außerhalb einer dafür vorgesehen Halterung)

    §6 MuWG

    Notwehr mit Hilfe von Waffengebrauch ist nur in der Gefahr für Leib und Leben anzuwenden. Jegliche andere Verwendung von Waffen außerhalb von Gewerblichen Gründen oder der Verwendung in einem Schützenverein ist Untersagt.

    §7 MuWG

    Verstöße gegen die in §§1,2,3,4,5,6 MuWG geregelten Umstände werden im Einklang mit dem Öffentlich einsehbaren Bußgeldkatalog bestraft.

    Betäubungsmittelgesetz:

    §1 BtmG

    Legale Betäubungsmittel sind, Alkohol und Nikotin. Marihuana ist mit ärztlicher Bescheinigung in einer geringen Menge legal (1g).

    §2 BtmG

    Kokain, Heroin und Marihuana sind im gesamten Bundesgebiet illegal.

    §3 BtmG

    Der Besitz sowie der Konsum der in §2 BtmG angegebenen Substanzen ist Strafbar.

    §4 BtmG

    Der Handel, Besitz und Transport der in §2 BtmG angegebenen Substanzen ist illegal.


    Sicherheit- und Ordnungsgesetz:

    §1 SOG

    Das Sicherheit- und Ordnungsgesetz des County Livonia regelt die Aufgaben der Staatlich gestüzten Organisationen welche vom Staat für die Sicherheit und Öffentliche Ordnung eingesetzt wurden.

    §2 SOG

    Die polizeiliche Gefahrenabwehr, Executive sowie in Vertretung die Judikative Gewalt, wird durch das Livonia County Police Department (LCPD), dem Livonia County Sheriff Office (LCSO) und der Livonia County State Police (LCSP) sicher gestellt.

    §2.1 SOG

    Das Livonia County Police Department und Livonia County Sheriff Office hat im Rahmen des wahren der öffentlichen Sicherheit und Ordnung folgende Aufgaben:

    - Allgemeine Wahrung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung

    - Durchführen von Fahrzeug- und Personenkontrollen zur Wahrung der Öffentlichen Sicherheit.

    - Durchsetzen der Gesetze des Countys.

    - Festnehmen von verdächtigen Personen, Straftätern und Terroristen.

    - Vorhaltung des Special Weapons and Tactic Teams.

    §2.2 SOG

    Die Livonia County State Police hat im Rahmen des wahren der öffentlichen Sicherheit und Ordnung folgende Aufgaben:

    - Sicherung von Regierungsgebäuden.

    - Sichern von Regierungspersonal.

    - Ermittlungen und Vereitelung von Terroristischen Akten.

    - Beobachtung der Gang Szene mit ggf. Undercover Arbeit.

    - Unterstürzende Aufgaben des LCPD und LCSO auf Anforderung.

    §3 SOG

    Die nicht-polizeiliche Gefahrenabwehr wird durch das Livonia Fire and Rescue Service (LFAR) sichergestellt. Sollte sich eine Private Firma der Aufgabe berufen fühlen kann diese eine Mitwirkung in dem Aufgabengebiet beantragen.

    §3.1 SOG

    Der Livonia Fire and Rescue Service hat im Rahmen des wahren der öffentlichen Sicherheit und Ordnung folgende Aufgaben:

    - Sicherstellung der Präklinischen Medizinischen Notfallversorgung.

    - Sicherstellung der Klinischen Medizinischen Notfallversorgung.

    - Sicherstellung der Technischen Gefahrenabwehr.

    - Sicherstellung des Brandschutzes und Katastrophenschutzes.

    - Abschleppen defekter Fahrzeuge und deren Verwahrung sowie das Abschleppen von sichergestellten Fahrzeug der Executive und Judikative.

    §4 SOG

    Die Judikative und Executive können zur Gefahrenabwehr Personen mündlich als auch schriftlich vorladen, wenn Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass die Person sachdienliche Hinweise machen kann, die für die Aufgabenerfüllung erforderlich sind. Desweiteren darf die Polizei eine Person darüber hinaus schriftlich oder mündlich zur Durchführung erkennungsdienstlicher Maßnahmen vorladen. Bei der Vorladung muss der Grund angegeben werden.

    Sollte die Person zum in der Vorladung festgesetzten Termin nicht erscheinen kann die Executive Zwangsmaßnahmen einsetztem, wenn Gefahr für Leib und Leben, die Öffentliche Sicherheit besteht oder es zwingend für die Aufgabe erforderlich ist.

    §5 SOG

    Die Verwaltungsbehörden dürfen die Personalien von Personen feststellen, wenn dies zur Gefahrenabwehr oder Strafverfolgung nötig ist. Kann sich eine Person nicht ausweisen kann diese zu einer Dienststelle verbracht werden um dort die Personalien festzustellen.

    §6 SOG

    Eine Person darf zur Gefahrenabwehr oder Strafverfolgung vorübergehend von einem Ort verwiesen oder ihr darf vorübergehend das Betreten eines Ortes untersagt werden.

    §7 SOG

    Zur Verhütung von Straftaten oder zur Strafverfolgung sowie zur Gefahrenabwehr kann eine Person einer Wohnung, eines Grundstückes oder eines Ortes/Raumes verwiesen werden. Die kann zeitlich unbegrenzt sein, diese Anordnung verliert allerdings nach 20 Tagen (1 Sonnenwende) an Gültigkeit.

    §8 SOG

    Eine Person darf von den Verwaltungsbehörden in Gewahrsam genommen werden, wenn Gefahr für die Öffentliche Sicherheit und Ordnung besteht, es der Strafverfolgung dient, zu Eigensicherungs Maßnahmen, um eine Eigen- oder Fremdgefährdung auszuschließen oder beim wiedersetzen von Anordnungen von einer Verwaltungsbehörde.

    §9 SOG

    Ist eine Person aufgrund von §4 SOG §5 SOG, §7 SOG oder §8 SOG festgenommen muss ihr unverzüglich der Grund genannt werden und ihr die rechte binnen 15 Minuten vorgelesen werden, ausgenommen Gefährdungssituationen. Sollte die Person verletzt sein ist sie, auch gegen den eigenen willen, einer Medizinische Betreuung zuzuführen.

    §10 SOG

    Das betreten von Wohnungen oder Grundstücken erfolgt keiner richterlichen Genehmigung. Die Verwaltungsbehörden dürfen im Verdachtsfall einer Gefahr für Leib und Leben, der Öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder zur Strafverfolgung eine Wohnung oder Grundstück auch gegen den willen des Besitzers und ohne Richterliche Genehmigung betreten.

    Das Durchsuchen von Wohnungen oder Grundstücken erfordert eine richterliche Genehmigung, ausgenommen es besteht der Verdacht das eine Straftat vor Ort durchgeführt wurde oder Gegenstände für diese gelagert werden, Gefahr für die Öffentliche Sicherheit und Ordnung besteht oder Gefahr in Verzug ist. eine Hausdurchsuchung muss nicht angekündigt werden, desweiteren muss der Eigentümer nicht vor Ort sein.

    §11 SOG

    Die Nutzung von Waffen welche nicht unter §1 MuWG fallen ist nur der Executive im Notfall vorbehalten. Die Nutzung solcher Waffen ist nur im Notfall und im rahmen von §27 StGB genutzt werden. Der Taser darf jederzeit eingesetzt werden und unterliegt keine Anküdigungspflicht. Der Taser und sämtliche weitere nicht tödliche Gewalt sollten immer mittel der ersten Wahl sein. Waffen welche von den Verwaltungsbehörden genutzt werden und unter §1 MuWG fallen dürfen genau wie der Taser jederzeit eingesetzt werden müssen aber angekündigt werden und sollten nicht mittel der ersten Wahl sein. Bei Einsatz einer scharfen Schusswaffe muss immer die Gefahr für das Leben des Gegenübers bedacht werden. Sollte sich die Person in einer Menschenmenge befinden muss eine Gefährdung von dritten ausgeschlossen sein.


    Livonia Rettungsdienstgesetz:

    §1 LRDG

    Der Schirmherr für den Rettungsdienst im County Livonia ist der Livonia Fire and Rescue Service. Sie bestimmt gemeinsam mit der Regierung über die Besetzung von Rettungsmitteln, die Ausbildung von Personal, die Austattung vom Personal sowie die Versorgung im Krankenhaus.

    §2 LRDG

    Folgende Besetzung ist auf den Rettungsmitteln zu gewährleisten:
    First Responder Car: 1 First Responder

    BLS Ambulance: 1 EMT und 1 First Responder als Fahrer

    ALS Ambulance: 1 Paramedic und 1 EMT als Fahrer

    MICU Ambulance: 1 Emergency Doctor, 1 Paramedic und 1 EMT als Fahrer

    Supervisor Car: 1 Paramedic

    Emergency Doctor Car: 1 Emergency Doctor

    SAR Helikopter: 1 Emergency Doctor, 1 Paramedic (HEMS) und 1 EMT (HEMS)

    Sollte auf Grund von Personalmangel es nicht möglich sein das Fahrzeug nach dem LRDG zu besetzen kann davon abgewichen werden solange es das Patientenwohl nicht gefährdet, sollte genug Personal da sein muss das Fahrzeug nach dem LRDG besetzt werden.

    §1 Namensgebung

    Der Nickname sollte dem ingame-Nickname entsprechen.

    Nicknames dürfen keine beleidigenden oder anderen verbotenen oder geschützen Namen oder Namensteile enthalten.









    §2 Avatar

    Avatare dürfen keine pornographischen, rassistischen, beleidigenden oder andere gegen das deutsche Recht verstoßenden Inhalte beinhalten.









    §3 Umgangston

    Der Umgang mit anderen Teamspeak Benutzern sollte stets freundlich sein. Verbale Angriffe gegen andere User sind strengstens untersagt.









    §4 Server-Chat

    Der Server-Chat sollte nur im Ausnahmefall genutzt werden.









    §5 Channel-hopping

    Channel-hopping (das ständige Springen von einen in den anderen Channel) ist untersagt.









    §6 Gespräche aufnehmen

    Das Mitschneiden von Gesprächen ist auf dem gesamten Server nur nach Absprache mit den anwesenden Benutzern des entsprechenden Channels erlaubt. Willigt ein User nicht der Aufnahme ein, ist die Aufnahme des Gesprächs verboten.









    §7 Kicken/Bannen

    Ein Kick oder Bann ist zu keinem Zeitpunkt unbegründet, sondern soll zum Nachdenken der eigenen Verhaltensweise anregen. Unangebrachte Kicks/Banns müssen den zuständigen Admins gemeldet werden.









    §8 TS3 Rechte

    Teamspeak Rechte werden nicht wahllos vergeben, sondern dienen immer einem bestimmten Grund. Bei Bedarf von Rechten kann sich an den zuständigen Admin gewandt werden. Des Weiteren ist das Betteln um Rängen verboten. Die Ränge werden von den Admins persönlich und mit Grund vergeben oder genommen.









    §9 Werbung

    Jegliche Art von Werbung ist auf diesem Server untersagt. Dabei ist auch das Werben durch Audio-Spuren oder über Avatare strengstens untersagt. Ggf. kann sich an einen zuständigen Admin gewandt werden, um über eine Möglichkeit zur Werbung zu verhandeln.









    §10 Hackerangriffe

    Jeder Angriff gegen diesen Server ist strafbar und wird ggf. strafrechtlich verfolgt.









    §11 Datenschutz

    Private Daten wie Telefonnummern, Adressen, Passwörter und ähnlichem dürfen nicht öffentlich ausgetauscht werden. Ein Server Admin wird zu keinem Zeitpunkt nach sensiblen Daten, wie Benutzer-Passwörter, fragen.









    §12 Upload von Dateien

    Es ist nicht gestattet pornographisches, rassistisches oder rechtlich geschützes Material hochzuladen und/oder mit anderen Benutzern zu tauschen.









    §13 Channel-Regeln

    Server-Regeln können durch Channel-Regeln aufgehoben oder erweitert werden. Es gilt unbedingt die Channel-Regeln zu beachten.









    §14 Meldepflicht

    Es sind alle Benutzer angehalten, die TS3-Server Regeln zu beachten. Sollte ein Regelverstoß von einem Benutzer erkannt werden, ist dieser umgehend einem Admin, Supporter Moderator etc. zu melden.



    §15 Beleidigung und Verleumdung

    Beleidigungen sind in jederweise verboten. Sei es in Textform oder Verbal. Sollte es eine Beschwerde darüber geben behält sich die Administrative vor weitere Schritte in form von Bann und Kicks durchzuführen.

    Das gleiche gilt für die Verleumdung, desweiteren behält sich die Administrative vor rechtliche Schritte einzuleiten.

    Sollten sich die Beleidigungen oder Verleumdungen gegen das Serverteam richten muss mit einem Bann gerechnet werden.







    §16 Spammen

    Das Spammen gegenüber einzelner Personen oder Gruppen in Textform sowie Verbaler form ist zu unterlassen.






    MFG

    PL und Administration

    (Die Projektleitung sowie die Administration nimmt sich alle Rechte die Regeln jederzeit zu Updaten oder zu erneuern.)

    §0 Sync-Link

    0.1 Der Sync-Link wird nur von Supportern (oder höher) weiter gegeben! Das unberechtigte weitergeben des Links, kann für ein Support-Verfahren sorgen!

    §1 Allgemeine Regeln

    Die Würde des Menschen ist unantastbar! Das bedeutet, dass rassistische, persönlich verletzende, diskriminierende Beleidigungen, ethnische Verunglimpfungen, sowie extremistische Parolen auf dem Server nicht Geduldet werden.( Ausgenommen davon sind Wörter wie doof man oder sonstiges)


    1.1 Denke immer dran, du lebst nur einmal! Somit ist dies das wertvollste was du hast, schütze dies und gehe keine unnötigen Gefahren ein.


    1.2 Das Ausnutzen von Bugs sowie das Nutzen von Hacks Cheats, Scripts, Exploits und das Duping oder andere Spielmanipulation sind zu unterlassen.


    1.3 Der beabsichtigter Selbstmord sowie CombatLog um aus einer RP-Situationen zu entkommen ist untersagt.


    1.4 Trolling und Griefing jeglicher Art ist verboten.


    1.5 Achte auf deinen Umgangston und sei freundlich zu deinen Mitbürgern, behandle deine Mitbürger so wie du behandelt werden möchtest.


    1.6 Sollten Regelverstöße von Bürgern auftreten sind diese dem Support zu melden. Sollte dies nicht geschehen muss mit einer Mittäterschaft gerechnet werden.


    1.7 Jeglicher Staatsfraktion ist es untersagt Gegenstände herauszugeben. Ausgenommen davon sind Essen sowie Trinken und das herausgeben von Ausrüstung an Praktikanten.


    1.8 Das absichtliche Rammen zum stoppen von Fahrzeugen ist aufgrund von den Arma Physiks zu unterlassen






    §2 RolePlay

    2.1 Wichtigste Fair-Play Regel: Sei kein Spielverderber und Biete mit deinem Handeln stets Spaß und Unterhaltung für alle Beteiligten.


    2.2 Eine Reaktionszeit von mindestens 10 Sekunden ist bei Konfliktsituationen jeglicher Art, nach der Ankündigung, der anderen Partei zu gewährleisten, ansonsten wird z.B Beschuss als RDM gewertet.



    §3 Roleplay Pflicht

    3.1.1 Rise of ArmA ist ein Hardcore Roleplay Server, RP ist auf dem Server verpflichtend


    3.1.2 Ausgenommen ist, wenn man “unter sich” ist und kein anderer Bürger davon belästigt wird.


    3.2 Ablehnen von RP Situationen wird als Fail-RP gewertet und wird nicht geduldet.


    3.3 Power-RP wird ebenfalls nicht geduldet.


    3.4 Meta-Gaming ist verboten und bezeichnet das Benutzen von Informationen "OOC" (Out of Character) wie z.B. aus dem Teamspeak im RP.


    3.5 Äußerungen welche Ingame gemacht werden welche mit Support einem Bann oder ähnlichem gedroht werden sind zu unterlassen bei Häufung kann mit einer höheren Strafe gerechnet werden.


    3.6 Bei einer Geiselnahme, beläuft sich das maximale Lösegeld bei 100k pro Geisel. Alle Geiseln/Menschen sind gleichgestellt. Sämtliche Beträge lassen sich durch Items ersetzen.


    3.7 Das nach joinen (um joinen) um an einem laufenden Schussgefecht/RP-Situationen teilnehmen ist Verboten. Dies gilt für Zivilisten und Polizei gleichermaßen.



    §4 Random Deathmatch (RDM) / Vehicle Deathmatch (VDM)

    4.1 Das töten, verletzen, beschießen und niederschlagen anderer Bürger bedarf grundsätzlich einer Vorwarnung ( einer Gefechts Eröffnung ) sowie eines

    Rollenspiels technischen Hintergrundes. Wann immer möglich, soll dem Gegenüber die Gelegenheit gegeben werden, die Situation auf andere Art und Weise (Kommunikation, Einlenken, ggf. Flucht) zu lösen.


    4.2.1 Das beabsichtigte Töten mit Fahrzeugen (VDM), unabhängig der Hintergründe, ist strengstens verboten. Ein fehlgeschlagener Versuch wird mit VDM gleichgesetzt.

    4.2.2 Diese Regel entfällt, wenn Sie von einer Person bedroht werden (z.B. mit einer Waffe) und diese sich bewusst vor Ihr Fahrzeug stellt um Sie aufzuhalten.



    §5 Gefechts Eröffnungen

    5.1 Gefechts Eröffnungen per Nachricht (SMS) sind ungültig.


    5.2 Gefechts Eröffnungen aus Helikoptern sind strengstens verboten.


    5.3 Tasern ist keine Gefechts Eröffnung


    5.4 Das Tasern einer Person sollte angekündigt werden, muss aber nicht!


    5.5 Eine Gefechtseröffnung von oder an eine Staatsfraktion gilt ebenfalls für alle anderen Staatsfraktionen.






    §6 Überfälle/Geiselnahmen

    6.1 Um einen Überfall/eine Geiselnahme zu tätigen braucht es einen RP-Hintergrund, dies gilt egal welche Fraktion überfallen/als Geisel genommen wird.


    6.2 Um einen Überfall auf einen Zivilisten zu tätigen, müssen keine VPD Mitarbeiter im Dienst sein.


    6.3 Um einen VPD Mitarbeiter zu überfallen müssen mindestens 3 VPD Mitarbeiter im Dienst sein.


    6.4 Um einen VFD Mitarbeiter zu überfallen müssen mindestens 4 VPD und 3VFD Mitarbeiter im Dienst sein.


    6.5 Um eine Geiselnahme zu starten, müssen mindestens 4 VPD Mitarbeiter im Dienst sein.


    6.6 Eine Geiselnahme muss mindestens eine Stunde (1h) vor dem nächsten Restart gestartet worden sein.


    6.7 Um einen VD Mitarbeiter als Geisel zu nehmen, müssen mindestens 6 VFD Mitarbeiter und 6 VPD Mitarbeiter im Dienst sein.


    6.8 Um einen VPD Mitarbeiter als Geisel zu nehmen, müssen mindestens 6 VPD Mitarbeiter im Dienst sein.


    6.9 Das direkte "Cop-Hunting" (Gezielte Jagt auf Polizisten aus Spaß) ist strengstens untersagt und fällt unter Trolling.






    §7 Safezones

    In Safezones sind jegliche Illegale Aktivitäten Verboten.


    7.1 Folgende Orte gelten als Safezones:

    • alle, auch unmarkierte ATMs (Bankautomaten) bei Nutzung - Umkreis 20 Meter
    • alle Fahrzeugspawns (Shop oder Garage) während der Benutzung, außer private Garagen an Häusern
    • alle Shops bei der aktiven Nutzung

    7.2 Safezones treten im Falle einer Safezone Flucht außer kraft.


    7.3 Safezones können mit der Einwilligung der PL für einen Gewissen Zeitraum außerkrafttreten (z.B. für Events).



    §8 FAHRZEUGE UND LOGISTIK

    8.1 Das Blockieren von Spawnpunkten durch Fahrzeuge ist verboten.


    8.2 Gestohlene Fahrzeuge dürfen nicht mutwillig zerstört werden!


    8.3 Das entwenden von PD Fahrzeugen ist nur mit RP Hintergrund gestattet.

    8.3.1 Das entwenden von den Privatfahrzeuge der PD Beamte auf den dafür ausgeschilderten Parkplätzen ist untersagt.


    8.4 Das entwenden von FD Fahrzeugen ist strengstens untersagt.

    8.4.1 Das entwenden von den Privatfahrzeuge der FD Mitarbeiter auf dem Gelände des FDs ist ebenfalls untersagt.


    §9 NEW-LIFE

    Eine Person kann nur von einem VFD-Mitarbeiter reanimiert werden, wenn diese nicht zu große Verletzungen aufweist.


    9.1 Ab dem Zeitpunkt des Respawns, sind jegliche Erinnerungen an diese Situation vergessen.


    9.2 Nach dem Respawn darf man in die Situation in welcher man verstarb nicht wieder eingreifen oder dieser beitreten.


    9.3 Dem Todesort darf man sich nach Beendigung der Situation 15 Minuten lang nicht näher als 1.500 Meter (1.5km) nähern.


    9.3 Eine Reanimation durch das VFD gilt nicht als endgültiger Tod, sondern als eine schwere Verletzung. Das Respawnen gilt als endgültiger Tod.



    §10 Verleumdung

    10.1 Das unreflektierte verleumden vom Serverteam, von Mitgliedern und Spielern ist weder im Rollenspiel noch außerhalb des Spiels (Forum, Teamspeak etc.), gestattet


    10.2 Das Beleidigen und/oder verbreiten von Anschuldigungen gegenüber einer Person/einer Gruppierung sowohl InGame als auch außerhalb des Spiels, wird ebenfalls geahndet und vom Serverteam bestraft.



    §11 Namenskonvention

    11.1 Jeder Bürger muss zwingend einen ausgeschriebenen Vor- und einen Nachnamen haben.

    11.1.1 Ausgenommen sind Zweitnamen und Titel.


    11.2 Namen mit Zahlen, Sonderzeichen sowie Satzzeichen werden vom Server gekickt und im Wiederholungsfall gebannt.


    11.3 Es ist Verboten sich als anderer Bürger (einem anderen Char, welcher von einem selbst gespielt wird) oder als andere Gruppierung auszugeben.


    §12 TFAR-Pflicht


    12.1 Es gilt generell TFAR Pflicht, heißt man muss sich im dafür vorgesehenen Teamspeak³ Channel befinden.


    12.2 Das Sound muten im TFAR Channel ist nur Streamern, welche zu dem Zeitpunkt aktiv streamen, erlaubt.


    12.3 Das Mikrofon deaktivieren (auf einem anderem Teamspeak zu kommunizieren) ist strengstens verboten!


    §13 Werbung

    13.1 Jede art von Abwerbung oder Werbung ist strengstens Verboten.



    §14 Stimmen-Verzerrer

    14.1 Das nutzen von Stimmen-Verzerrern oder andersweitigen Effekten, welche die Stimme verändern/beeinflussen, sind lediglich dann erlaubt, wenn diese positiv für eine RP-Situation beisteuern.



    §15 Soundboard

    15.1 Das nutzen von Soundboards ist nur gestattet, wenn dies RP Förderlich eingesetzt wird.


    15.2 Das nutzen von Soundboards in Fahrzeugen als Radio ist nur dann gestattet, wenn andere Bürger damit nicht belästigt werden. (Stimmlage MAXIMAL auf Normal)


    15.3 Das abspielen von Musik ausserhalb von Fahrzeugen ist nur auf der Stimmlage Leise gestattet



    §16 Leichen Looting

    16.1 Das Looting von Leichen ist strengstens untersagt und gilt auch für gedroppte Waffen von Leichen!



    §17 Side-Chat

    17.1 Im Side-Chat gilt permanente RP-Pflicht


    17.2 Eine Side-Chat Nachricht muss immer auf einer Platform stattfinden, dafür gibt es mehrere Möglichkeiten welche Ihr nutzen könnt. Ich könnt euch auch gerne weitere Ausdenken (sofern diese zu dem Inhalt der Nachricht passen).:

    17.2.1 @Twitter

    17.2.2 @DarkNet (Name ist unbekannt und darf im RP nicht verwendet werden (Es sei denn, man schreibt seinen Namen in die Nachricht))

    17.2.3 @AutoScout

    17.2.4 @...


    §18 Gangs/Gruppierungen und Unternehmen

    18.1 Einer Situation, Schießerei oder ähnliches, dürfen nicht mehr wie 10 Mitglieder der Gang oder der Gruppierung beiwohnen.



    Jeglicher Regelbruch kann und wird bestraft.

    Die PL sowie das Admin Team kann jederzeit eine Neuerung oder eine Änderung im Regelwerk verfassen und diese Aktualisieren.